Folge uns:

      Haushaltsplan und Sparrate

      Es ist ganz wichtig, dass jeder weiß wo sein Geld herkommt (Einkommmen) und wo es wieder hinfließt (Ausgaben)!

      Die einzige Möglichkeit den Überblick zu bewahren ist eine Haushaltsrechnung - oder Einnahmen-Ausgaben-Rechnung. 
      Du findest Zahlreiche Vorlagen im Internet oder stellst Dir selbst etwas zusammen. 

      Wichtig ist aber in jedem Fall Rücklagen zu bilden um für nicht vorhersehbare Ausgaben vorbereitet zu sein. 
      Das nennt man Sparen.  Ein uraltes Sprichwort besagt: "Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not!". Es gilt nach wie vor. 

      Lieber den schnell ausgegeben "Luxus" verschieben als mit dem Rücken zur Wand zu stehen um dann im Chaos zu enden. 

      Am Besten, Du nimmst Deine regelmäßigen Einnahmen (eines "schlechten" Monates, wenn es schwankt) ziehst davon Deine regelmäßigen Ausgaben ab.
      Der Betrag, der übrig bleibt, den solltest Du teilen in Rücklagen für alle Zahlungen, die viertel-, halbjärlich oder jährlich fällig sind, der Rest bleibt Dir zum leben.
      Davon kannst Du Dir dann eine Sparrate überlegen, die Du leicht und gerne zur Seite legen möchtest. 

      DAS IST DIE GRUNDLAGE EINES JEDEN SPARKONZEPTES, erst danach sollte man die Überlegung anstellen WIE man spart!